Christmette in Heilig Geist Extertal-Bösingfeld

Heilig Abend um 19 Uhr konnte in Heilig Geist wieder eine Christmette gefeiert werden – dies war im letzten Jahr nicht möglich. Zur Umsetzung der behördlichen Auflagen war zuvor eine telefonische Anmeldung erforderlich. So konnten unter Einhaltung der 3G Regeln auch in unserer kleinen Kirche etwa 30 Gottesdienstbesucher auf ihren individuell reservierten Plätzen die Christmette mitfeiern.

In feierlicher Atmosphäre wurde der Geburt unseres Herrn in der Heiligen Nacht gedacht. Neben bekannten virtuell von Orgel und Chor eingespielten  Weihnachtsliedern erklang auf gleiche Weise auch das Transeamus.

In den Tagen zuvor wurden von fleißigen Händen die beiden Christbäume aufgestellt und geschmückt sowie die Krippenlandschaft auf die Heilige Nacht vorbereitet. Soweit es die Auflagen ermöglichten, nutzten nach der Messfeier einige Gottesdienstbesucher die Gelegenheit, die Krippe von Nahem zu betrachten, bevor sie wieder in ihre Wohnungen zurückkehrten.

Bei manchen erwachsen gewordenen Kindern kam die Erinnerung hoch, dass zur Zeit ihrer Kindheit einige Schafe an der Krippe ein weiches Fell hatten, das – wenn niemand von „den Großen“ hinschaute – auch mal angefasst oder gar gestreichelt werden konnte.

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle, die in unserer Kirche die Feier der Heiligen Nacht vorbereitet, mit gestaltet und durch ihr persönliches Engagement ermöglicht haben. So konnte (fast) vergessen gemacht werden, welchen Einschränkungen unsere Gemeinde zur Zeit unterliegt.

Wir wünschen Ihnen und Euch allen eine gesegnete friedvolle Weihnachtszeit.

 

Sollte Sie der Weg mal in die Nähe von Bösingfeld führen - schauen Sie sich Kirche und Krippe an. Sie werden Freude daran empfinden.

 

Zum Anschauen der Bilder im vollen Format: Einfach anklicken