DANK AN PASTOR WILFRIED MIKUS

Die katholischen Gläubigen in Lippe sind Pastor Wilfried Mikus zu ausdrücklichem Dank verpflichtet!
Rund zwanzig Jahre hat Pastor Mikus die Seelsorge der Gemeinden in Extertal, Barntrup und Dörentrup mitgeprägt.
Nun wird er Lippe verlassen und seinen Ruhestand in Bad Lippspringe verbringen.

Die Seelsorge und das Gemeindeleben der katholischen Christen stehen in Lippe unter eigenen Vorzeichen. Gerade in den ländlichen Regionen ist die Zahl der katholischen Christen gering, die Entfernungen stattdessen um so größer. Pastor Mikus hat dies nicht gescheut und über zwanzig Jahre im Auftrag des Bischofs Verantwortung für die Pfarrvikarien in Bösingfeld und Barntrup mit Dörentrup getragen. In den letzten Jahren begleitete er das Hineinwachsen dieser Gemeinden in den großen Pastoralverbund Lippe-Detmold, der in mehreren Schritten entstand.

Er hat seine unterschiedlichen Fähigkeiten in diese Tätigkeit eingebracht. Manche seiner Predigten sind Menschen noch nach vielen Jahren in Erinnerung. Seine ganz eigene Ausdrucksweise, seine direkte Art zu sprechen, seine Verkündigung der christlichen Botschaft ohne viele Schnörkel bleiben ganz sicher im Gedächtnis. Nie hat er um seine eigene Person irgendwelches Aufheben gemacht, nie hat er gewollt, dass andere dies täten.

Die Gestaltung der Kirchgebäude lag ihm sehr am Herzen. Sie zu erhalten, zu erneuern und auch künstlerisch zu formen, war ihm ein wichtiges Anliegen. Die Kirchen St. Peter und Paul in Barntrup und Heilig Geist in Bösingfeld zeigen dies und sind einladende Orte für Gebet und Lob Gottes. Schwer fiel es ihm, als er die vor seiner Ankunft bereits beschlossene Aufgabe der Kirche in Dörentrup umsetzen musste. Während seiner Tätigkeit konnte der Neubau des Gemeindehauses in Barntrup realisiert werden, der mit Blick auf die Zukunft eine gute Begegnungs- möglichkeit für Menschen neben der Kirche bereithält.

Sein mit anderen Beteiligten aus den Gemeinden gemeinsam vollzogener Einsatz für Flüchtlinge und Bedürftige ist auch in den politischen Gemeinden deutlich wahrgenommen und geschätzt. Die Zusammenarbeit der Kirchen auf ökumenischer Ebene, sowie mit den Schulen und anderen öffentlichen Behörden war von großer Offenheit getragen.

Der jetzige Schritt in den Ruhestand und der Abschied von Pastor Mikus hätten am 23./24. Mai begangen werden sollen. In Gottesdiensten in Bösingfeld und Barntrup wollten wir Gott als dem Geber aller Lebens- und Wirkungszeit danken und in einem anschließenden Zusammensein allen Gelegenheit zur Begegnung gegeben, die sich ihm über die Jahre verbunden fühlen. Nun finden im Augenblick corona-bedingt an beiden Orten noch keine öffentlichen Gottesdienste statt. Wir müssen uns deshalb von Pastor Mikus auf diesem sehr schlichten Weg eines Grußwortes verabschieden. Im Herbst dieses Jahres – so hoffen wir – werden wir jedoch mit Pastor Mikus zu einem Wochenende die jetzt ausfallende Verabschiedung und die Möglichkeit zu gemeinsam ausgedrücktem Dank nachholen.

Möge Gott ihm sein Wirken danken und ihm in seiner Heimat Bad Lippspringe eine gute neue Zeit schenken!

SEELSORGE IM EXTERTAL UND BARNTRUP

Mit dem Weggang von Pastor Mikus wird noch ein wenig deutlicher werden, dass die Seelsorge in diesen Gebieten schon seit einigen Jahren in der Verantwortung des gesamten Pastoralverbundes Lippe-Detmold liegt. Der Pastoralrat, der Kirchenvorstand (Lemgo) und das ganze Pastoralteam tragen gemeinsam Verantwortung für die Verkündigung des Glaubens und das Miteinander der Christen. Als konkreter Ansprechpartner für die Gemeinden wird in Zukunft Pfarrer Winfried Neumann zur Verfügung stehen, der auch die Heiligen Messen in Bösingfeld und Barntrup schwerpunktmäßig übernehmen wird.

Glückwunsch und Verschiebung des Jubiläum

Am 24. Mai vor vierzig Jahren wurde Pfr. Winfried Neumann in Paderborn zum Priester geweiht. Wegen der augenblick- lichen praktischen Einschränkungen wird die Feier dieses Jubiläums, die für Pfingst- montag in St. Marien Detmold vorgesehen war, in den Herbst – voraussichtlich den 06. September – verschoben. Wir gratu- lieren jedoch schon jetzt herzlich und dan- ken Pfr. Neumann für sein priesterliches Wirken über so viele Jahre! Gott möge ihn weiter mit seinem Segen begleiten.