Weihnachtspost unterwegs

„Was ist dein liebstes Weihnachtswort?“ auf diese Frage haben zahlreiche Kinder, Jugendliche und Familien aus Detmolder Schulen, der St. Elisabeth-Stiftung und der Gemeinde geantwortet und eine Weihnachtskarte dazu gebastelt. 650 Briefe mit Reimen und Rätseln, Glitzer und Aufklebern und vor allem lieben Grüßen können nun an ältere Menschen verschickt oder an Senioreneinrichtungen weitergeleitet werden. Ein Team von 5 Familien tütet die Grußworte ein und frankiert sie mit wunderschönen Weihnachtsmarken, die die Heilig Kreuz-Stiftung zur Verfügung stellt. Allen kleinen und großen Künstlern ein herzliches Dankeschön!
Für das Weihnachtswort-Team,
Annkathrin Tadday, Gemeindereferentin
annkathrin.tadday@pv-lippe-detmold.de

Hier ein paar Kostproben:

Ich mag Engel, weil sie sehr nett sind. Und weil sie sehr schön sind. Ich mag Engel, weil sie Wünsche erfüllen. Ich wünsche Ihnen ein schönes Weihnachtsfest! (Lias, 3. Klasse)

Die wundervollen Farben des Weinachten sind ungrensbar. Sie schimmern in fast jedem Haus. Ich wünsche Ihnen noch schöne Weihnachten vom ganzen Herzen und dass Sie gesund bleiben. (Ben, 3. Klasse)

„Jede Hoffnung ist ein Licht auf Zeit, jedes Licht eine Hoffnung für die Ewigkeit.“ Eine schöne besinnliche Weihnachtszeit wünscht dir Lucie (8. Klasse)

Hallo, ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und hoffe, dass es Ihnen  gut geht. Mit diesem Brief möchte ich Ihnen eine Freude machen. Heute ist Weihnachten, denken Sie an etwas schönes, blenden sie soweit es geht alles negative aus und wenn sie sich alleine fühlen, ich bin mit meinem Gedaken bei Ihnen! Wenn Sie Lust und Zeit haben, würde ich mich über eine Antwort freuen. Liebe Grüße, Nela (7. Klasse)

Hallo, eine fröhliche Weihnachtszeit wünsche ich dir! Auch wenn mein Spruch auf der Karte nicht unbedingt weihnachtlich aussieht, hat er doch eine große Bedeutung für mich. Übersetzt heißt er: Ohne die Dunkelheit gibt es kein Licht. Er soll dich daran erinnern, dass auch wenn das Leben ein Chaos ist und es auch Misserfolge gibt, wird es auch Lichtblicke, schöne Momente geben! Denn ohne besagte Schattenseiten gäbe es keine Lichtblicke, Momente der Hoffnung!

Das Weihnachtsgefühl ist endlich da,
wir singen alle: „Halleluja“
Die Weihnachtszeit beginnt endlich,
jeder freut sich.
Auch dieses Jahr spüren wir den Weihnachtszauber,
der Weihnachtsschmuck hängt blitz-blank-sauber.
Wir wünschen eine wunderbare Weihnacht!
Weihnachtsgefühle -  das bedeutet für mich: die Liebe überall, die Freude in jedem Haus, die Besinnlichkeit vor jedem Weihnachtsbaum, die Wärme in jedem Herz. Das ist für mich Weihachten. Ich wünsche jedem diese Weihnachtsgefühle und eine besinnliche Weihnacht. Viele liebe Grüße, Lisa

Ich finde Essen ist doch echt super! Es ist zwar immer noch ungerecht verteilt, aber es verbindet. Man mag den gleichen Kuchen oder liebt die sauren gesunden Äpfel. Man sollte nicht zu viel essen, aber in der Weihnachtszeit darf man mal ein Auge zudrücken, oder? Ich wünsche dir schone Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Ich „glaube“, dass das Wort „Glaube“ perfekt in diese Zeit passt. Es ist weihnachtlich und hat bei jedem einen anderen Bezug auf’s Leben. Ich „glaube“ dass momentan viele daran „glauben“, dass diese verschrobene Zeit auch vorbei geht. Oder ist das schon Hoffnung? Ich hoffe, es geht dir gut und ich glaube daran, dass das hier ein gutes Ende nimmt. Frohe Weihnachten! Alma, 13 Jahre