gemeinsam kreuz&quer AKTIV

Hier gibt es einen Erlebnisbericht von der Wandergruppe kreuz&querAKTIV und die Nachricht, dass grade Pause gemacht wird. Alle Treffen und überschaubare Touren jeden Donnerstag setzen im November aus.

Von Zeitgefühl, Lebensfragen und trendigem Eierlikör schreibt ein begeistertes Mitglied der Truppe:

„Wir leben in einer hektischen Zeit“ - wer von uns wüsste nicht davon zu berichten. Aber schon Christoph Lichtenberg gelangt zu der Erkenntnis, dass die Leute, die niemals Zeit haben, am wenigsten tun oder gar bewirken.

Medien, Mobilität, Moden und nicht zuletzt die Globalisierung forcieren in allen Lebensbereichen den Drang nach steter Veränderung. Die Sinnfrage jedoch, ob es sich dabei  um wirklichen Fortschritt handelt, bleibt regelmäßig  außen vor. Und nicht umsonst wird der Ruf nach „Entschleunigung“ gerade und auch in krisenhaften Zeiten wie z. B. „ Corona“ immer lauter. Zeitgeistige Trends wie Yoga oder andere Entspannungstechniken sind Ausdruck dieser Sehnsucht nach Bewusstseinsänderung.

kreuz&querAKTIV versucht mit den Donnerstagswanderungen (ca. 12 km) quer durchs Lipperland dem gesteigerten Bedürfnis nach Innehalten und mehr Besinnlichkeit ein entsprechendes Angebot zu unterbreiten. Es geht auf diesen Wanderungen - in eher flottem Tempo - zwar auch um körperliche Fitness und vielleicht sogar darum, länger und gesünder zu leben, zugleich aber auch um gedankliche Impulse zu Fragen sinnvoller Lebensführung. Vereinfacht  formuliert ist es  die naheliegende Beschäftigung mit der Frage, warum das Aufwenden von mehr oder weniger viel Zeit für sportive Aktivitäten wie das Wandern Sinn machen kann. 

„Sogenannte Bewegungsmuffel“ gehen jedenfalls zeitökonomisch davon aus, dass sich sportliche Betätigungen wie das Wandern nicht lohnen, weil die Lebenserwartung dabei nicht entsprechend, d.h. zumindest parallel, ansteigt: Wer jeden Tag eine Stunde wandere, so die Überlegung, verlängere zwar im Schnitt seine Lebenserwartung um zwei Jahre, verbrauche aber vier Jahre seines Lebens nur für die Fitness durchs Wandern.

„Unterwegssein“ bedeutet  für unsere kreuz&querAKTIV-Wandergruppe  nach christlicher Tradition zugleich Teil der irdischen Pilgerreise eines jeden Menschen zu sein; sozusagen geistlicher Impuls auf der Suche nach einem spirituell erfüllten Lebenssinn, die jedes Jahr auch Hunderttausende zumindest intuitiv nach Erkenntnis Strebende auf dem Jakobsweg antreibt.

Bei den kreuz&querAKTIV - Donnerstagswanderungen versteht es sich von selbst, dass jeder möglichst in seinem ganz eigenen Tempo unterwegs sein kann und achtsamer und humorvoller Umgang miteinander keinesfalls zu kurz kommen darf. Unentbehrlich bei allen „ Events“ ist die Kommunikation  innerhalb der Wandergruppe – Gespräche in echter, wechselseitiger Anteilnahme. In einer offenen Gemeinschaft lässt sich das Wandererlebnis anregender und kurzweiliger gestalten; neue Wanderinteressenten sind daher immer gern gesehen.

Geistige Getränke – wie z. B. der trendige Eierlikör – sorgen nicht nur gelegentlich für das Wohlbefinden der ermüdeten Wandergruppe, sie helfen auch vorhandene Verständnis- und Kommunikationsbarrieren abzubauen und glückliche Stunden in Gemeinschaft verbringen zu können.

Nebenbei gilt es, dem, was wirklich wichtig ist im Leben, näher zu kommen – gemäß der Erkenntnis  von Theodor Fontane: „Uns gehört nur die Stunde.Und eine Stunde,wenn sie glücklich ist,ist viel.“
Heinrich Bunsmann