Glockenläuten

Wir läuten weiter und laden zum Gebet ein täglich von 19.30-19.35 Uhr

Corona ist längst nicht besiegt und wird uns hier und weltweit noch lange begleiten.
Täglich erkranken Hunderttausende neu, vor allem in den Ländern, in denen die gesund-heitliche Versorgung und die unterstützenden Systeme nicht so gut sind wie bei uns. Auch die wirtschaftlichen Folgen gerade in den Ländern des Südens sind noch weitaus heftiger als bei uns.  

Insgesamt sind mehr als 20 Mill. Menschen erkrankt, mehr als 750 000 gestorben, und viele Genesende – auch in Deutschland - tragen lebenslange Schäden mit sich. Und auch hier steigen die Infiziertenzahlen, auch unter jüngeren Menschen.
Wir laden mit dem Glockenläuten zum täglichen Gebet zu Hause ein, in Stille oder gemein-sam mit eigenen Worten, dem schon im März veröffentlichen Corona-Gebet oder mit dem folgenden:
 
Guter Gott,

in Zeiten der Sorge
um unsere Gesundheit
bist du unsere Hoffnung.
In Zeiten bedrohlich
klingender Medienberichte
bist du unsere Zuversicht.
In Zeiten der Corona-Pandemie
bist du unsere Stärke.

Wir bitten dich:
Um Gesundheit für uns
und unsere Familien,

um die Erfahrung,
dass Verbundenheit
und Unterstützung
uns wechselseitig stark macht,

um Hoffnung und Zuversicht
in Zeiten der Corona-Krise,
um den Glauben, dass du auch
in schwierigen Tagen bei uns bist,
um die Liebe, die uns mit
den Menschen weltweit verbindet
und um das unendliche Vertrauen,
dass du ein Gott des Lebens bist.
Amen