Hilfe bei Missbrauch

Es gibt kein Verhalten, durch das Vertrauen schändlicher zerstört wird, als sexuellen Missbrauch. Spätestens durch die MHG-Studie hat sich die Haltung zum Umgang mit dem Thema sexueller Missbrauch verändert: Im Zentrum steht der Blick auf das Leid der Betroffenen.

Das Erzbistum Paderborn nimmt jeden konkreten Fall und jeden Verdachtsfall im Sinne der Leitlinien von sexuellem Missbrauch und sexualisierter Gewalt sehr ernst. Die Betroffenen müssen nicht erst rechtssichere Beweise vorlegen, bevor man ihnen Gehör schenkt.

Auf der Internetseite „Hilfe bei Missbrauch – Erzbistum Paderborn“ finden Sie Informationen und Beratungsmöglichkeiten zum Thema sexueller Missbrauch und sexualisierte Gewalt durch Kleriker, Ordensangehörige und andere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erzdiözese Paderborn. Hier finden Sie auch die Kontaktdaten der Unabhängigen Ansprechpersonen.

Gerne können Sie sich auch an den Interventionsbeauftragten des Erzbistums Paderborn, Herrn Thomas Wendland und das Team Intervention wenden. (Telefon: +49 (0)5251 125-1702, E-Mail: intervention@erzbistum-paderborn.de)

Hier finden Sie auch die Kontaktdaten der unabhängigen Ansprechpersonen: 
https://www.erzbistum-paderborn.de/beratung-hilfe/hilfe-bei-missbrauch/

Weiterhin informieren wir etwas umfangreicher auf unser Homepage hier.