Maria Königin des Friedens Augustdorf

Die älteste Standortkirche der Bundesrepublik: Das Zelt Gottes unter den Menschen.

Die Kirche, die 1960 von Erzbischof Jäger eingeweiht wurde,  liegt am Ortsrand der etwas über 10.000 Einwohner zählenden Gemeinde Augustdorf in unmittelbarer Nachbarschaft zur GFM-Rommel-Kaserne.  

Die Architektur des Kirchbaues greift die Form eines Zeltes auf und erinnert an ein Mannschaftszelt, wie es von Soldaten in den Lagern benutzt wird. Sie lässt auch daran denken, dass Menschen häufig den Wohnort wechseln, ihre „Zelte auf- und abbauen“, wie es im Volksmund heißt. In diesem Zusammenhang erinnert die Kirche an das „Heilige Zelt“ der israelitischen Nomadenstämme.

Als Gotteshaus will sie Stätte der Begegnung mit Gott sein –  im Gebet des Einzelnen, wie auch als Versammlungsort der Gläubigen im Gottesdienst. – Sie ist auch ein Zeichen dafür, dass Gott sich an das Geschick der Menschen gebunden und versprochen hat, bei ihnen zu sein.

Die Augustdorfer Kirche trägt den Namen der Gottesmutter Maria mit dem Titel „Königin des Friedens“. Es ist die Aufgabe der Kirche, wie Maria die Gottesliebe zu bezeugen und für den Frieden in der Welt einzutreten.

Gottesdienste Gottesdienste
Kontakt Kontakt
Notfall Notfall
Auf Ein Wort Auf·Ein·Wort
Social Media Social Media
Was ist wenn..? Was ist wenn ...?