Pilgerfahrt nach Fulda - noch Plätze frei

„Point Alpha“ und der „Weg der Hoffnung“ sind das besondere Ziel einer dreitägigen Buspilgerfahrt vom 3.-5. Juni 2024, die an der Hl. Kreuz-Kirche in Detmold startet. Die Reiseleitung wird in den bewährten Händen von Franz und Gitte Streyl liegen, die ein gut abgestimmtes Programm vorbereitet haben.

Erstes Ziel wird die Altstadt Fulda mit dem Dom sein, dort trifft die Pilgergruppe auf Weihbischof Msgr. Prof. Dr. Karlheinz Diez zum Gespräch und Austausch. Die Unterbringung erfolgt im Kloster St. Bonifatius in Hünfeld. Am zweiten Pilgertag gibt es die Gedenkstätte des einstigen Militärstützpunktes der Gedenkstätte Point Alpha in Geisa zu erkunden und dort wird auch der beeindruckende „Weg der Hoffnung“ mit seinen großen Skulpturen in Anlehnung an den Kreuzweg Christi gemeinsam gegangen. Am dritten Pilgertag steht ein Besuch in der alten Kirche Sargenzell, ein Barfuß Erlebnispfad und die Einkehr im Bauernhofcafé in Hoffieber auf dem Programm.

„Wir wollen mit der Bitte um Frieden und Freiheit in unserem Land, in Europa und in der Welt unterwegs sein.“, erklären die Initiatoren und freuen sich sowohl auf gute Impulse und ein geselliges Miteinander. Die Fahrt wird vom deutschen Bonifatiuswerk, der Stiftung Heilig Kreuz und der Kirchengemeinde finanziell unterstützt.

Kosten: 250€
eine schriftliche Anmeldung ist ab sofort bis zum 30. April möglich bei Franz Streyl oder im Pfarrbüro Hl. Kreuz, Schubertplatz 10.
Franz Streyl, franz.streyl(at)t-online.de
Mobil: 0171 540 899 3