Rosen beim Elisabeth-Fest

Einen großen Korb voller Rosen haben die Kinder aus der Sankt Elisabeth-Stiftung im Familiengottesdienst am 20. November in die Kirche getragen. Es war ein fröhlicher Festvormittag, der anlässlich des Gedenktages der Namensgeberin der Stiftung zahlreiche Kinder, Jugendliche, Mitarbeitende, Geschäftführende und Ehemalige in die Kirche führte.

Susanne Kampel erzählte mit den Mitarbeiterinnen im Liturgiekreis Hl.Kreuz aus dem Leben der heiligen Elisabeth und veranschaulichte es mit bunten Bildern. Zum Lied "Wenn das Brot, das wir teilen, als Rose blüht ..." wurden die 50 Rosen an alle Kinder in der Kirche verschenkt.

Mia Dreessen, die neue Bereichsleitung der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe in der Stiftung, trug mit 3 Mädchen die Fürbitten vor und lud zum Schluss des Gottesdienstes herzlich zum Mittagsimbiß bei leckerer Kürbissuppe und HotDogs im Gemeindehaus ein.

"Ein voller Erfolg", resümierten Gemeinderferentin Annkathrin Tadday und Mia Dreessen, die den Tag nach 2 Jahren nun wieder organisiert hatten, "und ein guter Neuanfang für ein Miteinander von Stiftung und Gemeinde nach langer Pause. Wir freuen uns auf weitere Projekte!"