Trauer um Pfarrer Klaus Fussy

Am 8. März 2020 ist der ehemalige Dechant und Pfarrer Klaus Fussy im Alter von 63 Jahren in Bielefeld verstorben. Besonders in der Zeit 2017/2018 war er durch sein Wirken als Pfarrverwalter im Pastoralverbund präsent. Er hat den Pastoralen Prozess mitgestaltet und ist vielen Menschen auf seine persönliche Art und Weise begegnet.

Sein Herzensanliegen ist mit den prägnanten Worten im 2. Vatikanischen Konzil zusammengefasst: „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi. Und es gibt nichts wahrhaft Menschliches, das nicht in ihren Herzen seinen Widerhall fände.“ Davon hat er erzählt, das er hat er gelebt. Es hat in der Pastoralvereinbarung Detmold-Lippe seinen Platz gefunden. 

Wir sind dankbar für alles, was er bewirkt und erreicht hat und trauern um einen verdienten Priester und Seelsorger.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird das für den 16. März vorgesehene Requiem für Klaus Fussy zu einem späteren Zeitpunkt, der zurzeit noch nicht feststeht, gefeiert. Die Beerdigung ist nur und ausschließlich im engsten Familienkreis.

Im Sinne des Verstorbenen verweisen wir auf die Gemeinschaft Sant‘Egidio Bielefeld und für Spenden auf das Sonderkonto DE32 4786 0125 3511 2723 06 bei der Volksbank Bielefeld-Gütersloh.

Das Pastoralteam