Stationen in St. Stephanus zum Hungertuch und zur Fastenaktion

Stationen zur Misereor-Fastenaktion "Es geht! ANDERS" und zum Hungertuch von Misereor und Brot für die Welt

Die Fastenaktion von Misereor und das Hungertuch der Künstlerin Lilian Moreno Sánchez stehen miteinander in Verbindung. Das Motto der Misereor-Fastenaktion "Es geht! ANDERS" wird in den Stationen in St. Stephanus ebenso aufgegriffen wie einzelne Aspekte des Hungertuchs "Du stellst meine Füße auf weiten Raum - Die Kraft des Wandels". Alle sind eingeladen, sich aktiv zu beteiligen.

Das Hungertuch erzählt von der Kraft des Wandels. "Wir haben diese Kraft, um die Welt gerechter zu machen." Diese Hoffnung möchte die Künstlerin des Hungertuches teilen. Die Kraft des Wandels ist für sie die "Kraft, die wir in Krisensituationen brauchen, um durchzuhalten, und um etwas innerlich und grundsätzlich in uns zu ändern." Diese Kraft brauchen wir in persönlichen, gesellschaftlichen und weltweiten Krisen, nicht nur in der Corona-Pandemie. 

Viele Menschen vertrauen auf die Kraft des Wandels. Und darum leben sie schon ANDERS. Sie gehen konkrete Schritte für die Bewahrung der Schöpfung und die Achtung der Menschenrechte. Das wird deutlich durch ihren Lebensstil mit einem bewussten und nachhaltigen Konsumverhalten, durch Achtsamkeit im Alltag oder auch durch politische Arbeit, z.B. durch Mitarbeit in unterschiedlichen Organisationen. 

Die Stationen zur Fastenaktion und zum Hungertuch ermöglichen, sich coronakonform allein, als Paar oder Familie im eigenen Rhythmus und in der jeweils passenden Zeit mit dem "Es geht! ANDERS" und einzelnen Aspekten und Ausschnitten des Hungertuches zu beschäftigen. Es gibt auch eine Beschreibung in leichter Sprache, mit der Kinder mit Hilfe der Eltern das Hungertuch entdecken können.

Die Stationen laden vor allem zur persönlichen Besinnung ein, ermöglichen aber auch einen Austausch, der zurzeit in direkter Begegnung kaum möglich ist.  Wenn Besucher*innen sich aktiv beteiligen, z.B. durch Beschriftung von Fußspuren und Blumen, durch Klebepunkte oder im Schreibgespräch, dann können eigene Erfahrungen und konkrete Ideen für andere fruchtbar und anregend werden. 

Ab dem Misereorsonntag können Sie hier auch das Fastenkochbuch der Kinder- und Jugendlichen unseres Pastoralverbundes mit vegetarischen Rezepten erwerben, per QR code dafür spenden oder eine Spende in den Opferkasten werfen.

Zum Mitnehmen zur Vertiefung für zu Hause liegt auch einiges bereit. Genauso gut ist es möglich, einfach nur bei meditativer Musik eine Zeit in der Kirche zu verweilen und den Impulsen nachzuspüren.

Die Kirche ist täglich geöffnet von 9 bis 18 Uhr. 

Bitte beachten Sie die Hinweise zu den Corona-Schutzmaßnahmen!